carpe tuo solem
zurück
 
Rhythmen ziehen Besucher vor die Bühne
von Jeanette Tröger
 
 
Bad Liebenzell. Radio Andalucía war im Kulturtreff Bürgerhaus zu Gast, um mit einem fast schon familiären Konzert, zu dem auch Besucher aus Stuttgart angereist waren, die Arbeit der Theatergruppe "Freies Theater Bad Liebenzell" zu unterstützen. Spanischer Rock und Pop waren ebenso wie internationale Hits angesagt, allesamt andalusisch inspiriert und interpretiert.
Foto: J. Tröger

Radio Andalucía, das sind Sängerin Alexandra Simón Rateike aus Monakam, die dort auch eine Flamenco-Schule betreibt und zur Fortbildung immer wieder in Andalusien bei namhaften Lehrern weilt. Ihr zur Seite zwei Männer. Einmal ihr Ehemann Robert Rateike, der die authentischen Klänge mit seiner Flamenco-Gitarre beisteuert. Und als Dritter komplettiert der syrische Perkussionist Elly Ehmmed die Gruppe. "Er rhythmisiert jeden Gegenstand, der ihm in die Quere kommt", beschreibt Alexandra den Rhythmus-Künstler, und so "bearbeitet" Elly nicht nur die Cajón, sondern hat in Reichweite und an seinen Beinen weitere Klangkörper wie Schellenband, Becken, Tambourin oder Besen.

Ähnlich einer Radiosendung präsentierte Alexandra mit Texten, Zitaten und kleinen Geschichten unterschiedliche Situationen sowie Eindrücke, die durch Lieder verbunden sind. Altbekanntes gibt es zu hören, wie "La Bamba", "Baila me" oder "La Cucaracha", die Küchenschabe. Alles Stücke, die jeder kennt, aber von Alexandra und ihren Begleitern ganz eigenwillig dargeboten werden. Dann streuen die drei Stücke wie den Blues-Titel "Killing me softly" oder das leicht melancholische "True Colors" von Cindy Lauper ein und geben auch diesen Hits ihren andalusischen Touch mit. Oder Alexandra und Robert klatschen den Rhythmus mit, wenn Elly mit seiner Cajón ein treibendes, mitreißendes Solo in den Saal schleudert.

Ja, Flamenco-Rhythmen gehen in die Beine und so zieht es immer wieder mal ein Paar, mal mehrere Tänzer auf die Fläche vor der Bühne. Auch das Ambiente im Saal passt zu den theatralisch-stolzen Rhythmen. Die Mitglieder der Theatergruppe haben den Saal in eine Art Tablao, eine Flamenco-Bar, verwandelt mit Lichterketten, dunkellila Pannesamt-Tischdecken, Rosen und farbigen Glassteinen.

Die Küche bot Tapas in kleinen Schälchen und spanischen Wein oder Sekt, und die zurückgenommene Beleuchtung zauberte farbige, schummrige Bar-Atmosphäre. Das Publikum ließ sich von der gekonnt sowie durchaus eigenwillig präsentierten Musik inspirieren und mitreißen. Darüber hinaus war der Abend einem besonderen Zweck gewidmet. Der gesamte Erlös geht an die Amateur-Theatergruppe. "Wir möchten diese engagierte Gruppe gerne unterstützen, damit das neue Theaterstück im Herbst gut über die Bühne gehen kann", so Alexandra Simón. Unter der Leitung der Schauspielerin und Regisseurin Barbara Schmidtke entsteht zur Zeit das Stück "Däumelinchen", das frei nach Hans Christian Andersen, vom 9. bis 11. Oktober im Kulturtreff Bürgerhaus in Bad Liebenzell aufgeführt wird und für dessen aufwendiges Bühnenbild dieser Erlös verwendet werden soll.